Luftiger Käsekuchen

Frisch mit Zitrone

Köstlicher Käsekuchen mit Baiserhaube

Ein Käsekuchen, der jedem Kuchenliebhaber schmeckt - heißbegehrt und immer zuerst weg .

Für eine 89-Jährige der beste Kuchen (Streuselvariante), den sie je gegessen hat.

Mürbteig

Käsekuchen mit Baiserhaube

200 g Mehl

75 g Butter

75 g Zucker

1 Eigelb

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

 

Teigzutaten miteinander verkneten, in eine 26 - 28 cm gefettete, bemehlte Backform  drücken, einen Rand hochziehen.

Käsecreme

500 g   Quark

125 g   Zucker

1 Pck.  Vanillepudding, ich nehme den mit echter Bourbon-Vanille

1 Pck.  Vanillezucker

2           Eigelb,  die Eiweiß sind für Baiser

1           Ei

1/2 l     Milch

Saft einer halben bis ganzen Zitrone

1           Prise Salz

 

sorgfältig miteinander verrühren und über den Teig geben. Die Creme ist sehr flüssig, aber das gehört so.

Wer möchte, kann zuvor noch Obst der Saison auf dem Teig verteilen.

Bei 180°   Ober- Unterhitze 1 Stunde backen

 

BAISER: 

Die beiden Eiweiß mit 75 g  Zucker oder Puderzucker und einer Prise  Salz steif schlagen, auf dem Kuchen verteilen und weitere zehn Minuten backen. Im Backofen auskühlen lassen, dann noch 2 - 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

 

Teigvariante Streuselteig

noch besser und knuspriger

Hier ist der Teig allerdings zu viel für den Käsekuchen, das macht aber nichts (siehe unten).

 

200 g     Butter oder Margarine            schaumig rühren

180 g     Zucker                                             Zucker

1 Pck.    Vanillezucker                               Vanillezucker

1              Ei                                                        Ei

1              Prise  Salz                                       und Salz unterrühren

500 g     Mehl                                                  mit Backpulver vermischen und sieben

1 Pck.    Backpulver                                    nach und nach einarbeiten

 

Der Teig sollte krümelig sein, eventuell mit der Hand  nacharbeiten.

2/5 des Teiges in einer 26- 28 cm Backform (gefettet, bemehlt) verteilen und andrücken. Mit 1/5 einen Rand formen, darf in der Höhe auch unregelmäßig sein (rechtes Bild oben). Käsemasse einfüllen, Backzeit und Temperatur wie oben.

 

Die restlichen Streusel fülle ich zur Hälfte in eine gefettete, bemehlte Kastenform oder Mini-Backform (18 cm). Die Streusel andrücken, darüber kommt Obst (was gerade im Haus ist), oder Pudding und Obst. Dann darüber die andere Hälfte  Streusel verteilen. 10 Minuten später zu dem Käsekuchen in den Backofen stellen.

Nach dem Auskühlen den Kuchen nur noch mit Puderzucker bestäuben.

Am nächsten Tag sind die Streusel mürbe und schmecken ebenso gut.

 

Oben genannte 3/5 des Teiges habe ich habe ich für mein Trifle verwendet.

 

Teig vor dem Backen                          Aprikosenkonserve                             Streusel für Trifle

Kommentar schreiben

Kommentare: 0