Geschichtet: Mango-Granatapfel Trifle

Eine Sünde wert!

Englisches Dessert

Trifle, Zuppa Inglese, Tiramisu und Zuppa Romana sind allesamt Schichtspeisen und gewissermaßen miteinander verwandt.

 

Die Zuppa Inglese ist, wie der Name vermuten lässt, wahrscheinlich von Trifle inspiriert. Sonst sind mir aus der italienischen Küche keine weiteren englischen Einflüsse bekannt.

 

Ich habe Trifle aus meiner Zeit in Londen mitgebracht und es zählte damals für mich zu den wenigen Highlights der englischen Küche. Ursprünglich wurde es aus Kuchen-resten, Pudding, Obst und Sahne  gemacht. Tipsy Trifle wird  (teils sehr großzügig) mit allerlei Spirituosen beträufelt.

Das Rezept ist sehr variabel und auch in größeren Mengen schnell zu machen und immer köstlich.

2 Mango

2 Granatäpfel

250g Mascarpone

250g Joghurt        (besser 0,5-1,5 % Fett, sonst wird es zu üppig)

250g Quark, Magerstufe

Puderzucker nach Geschmack

Streusel, auch Kuchen- oder Plätzchenreste, Sandkuchen, Bisquit

beträufeln z.B. mit Likör, Sherry, Whiskey, Obstbrand, Saft

 

 

Streusel backen und in kleinere Stücke brechen (alternativ zu Streusel können Biskuitboden, Sandkuchen oder Plätzchen zerkleinert werden).

Die Mangos schälen und schneiden.

Granatapfel oben etwas abschälen, die Schale 3-4 Mal vertikal leicht einritzen. In eine Schüssel mit Wasser tauchen und von der Mitte aus in Stücke brechen, dann immer noch unter Wasser die Kerne lösen und die Häute entfernen. So spritzt der Saft nicht und die obenschwimmenden Häute lassen sich leicht abschöpfen.

Mascarpone, Quark, Joghurt und Puderzucker zu einer Creme verrühren.

Die Kuchenstücke mit Saft und/oder Alkohol tränken. Eine Schicht Kuchen in einer Schale oder einem Dessertglas verteilen. Darauf Obst und Creme schichten, gefolgt von einer weiteren Lage Kuchen. So oft wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind.

 

Zum Durchziehen etwa zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0