Das Kaleidoskop ist ein Synonym für bunte, leuchtende Vielfalt,

bei jeder Drehung ändert sich das Bild und ist wieder neu und anders

- wie im richtigen Leben.

 

Da dieser Blog noch im Aufbau ist, sind einige Rubriken noch nicht oder wenig behandelt.

Die Rezepte sind etwas überrepräsentiert, da ich fast jeden Tag koche.

Mango Lassi

Schmeckt uns immer wieder

Mango Lassi

Mango Lassi wird für meinen Geschmack in den meisten indischen Lokalen viel zu süß angeboten.

Häufig kommt die

Mango auch als Mangomark aus der Konserve.

Im Wesentlichen braucht man eine reife Mango, Joghurt und Wasser oder Mineralwasser.

Mit einem Pürierstab für

2-3 Minuten zerkleinern.

 

Fertig!

 

Hier das Rezept:

mehr lesen 0 Kommentare

Blume? Unkraut? Wildkraut?

Schönheiten am Wegesrand 2

 Wegwarte                                                                                Flockenblume

mehr lesen 0 Kommentare

Die eigene Biografie

Düsseldorf am "Rhing"

 

Bei dem Vorhaben die eigene Lebensgeschichte zu verfassen, scheint man vor einer Herkules-aufgabe zu stehen.

Aber so wie jedes Buch einzelne Kapitel hat, ist es auch im eigenen Leben. Dabei ist es unwichtig, wo man anfängt. Der Computer bringt zum Glück alles in die gewünschte Reihenfolge.

Chronologisch vor zu gehen ist dabei nur eine mögliche Methode. Packender kann es manchmal sein, mit einem prägenden oder wichtigen Ereignis zu beginnen.

Die Hochzeit des Sohnes oder der Nichte, der 90. Geburtstag des Patenonkels, der eigene runde Geburtstag oder Hochzeitstag, die Pensionierung oder dem Renteneintritt bieten sich für einen Rückblick an.

Jede Lebensgeschichte ist es wert, aufgeschrieben zu werden. Und fragen sie sich jetzt, wen das interessiert, ist das erst einmal nebensächlich. Sein bisheriges Leben Revue passieren zu lassen, ist schön, manchmal auch heilsam oder gut. Sie werden staunen was, einmal angefangen, alles wieder in Ihnen auftaucht.

Und reden Sie mit Kindheitsgefährten, die das gleiche wie Sie erlebt haben. Meine Geschwister erinnern sich an andere Details, Menschen und Ereignisse als ich. 

Nun aber genug der Theorie, ich fange an zu erzählen.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Käsekuchen Variante

Beerenstarker Käsekuchen

Käsekuchen mit Johannisbeeren und Baiser
mehr lesen 0 Kommentare

Frau Weede hat mich für den BR befragt

Nicht bekannt und nicht berühmt

Und trotzdem im Interview

Ein wenig überrascht war ich ja schon, als Friederike Weede vom BR bei mir anrief und sagte, dass sie mich gerne für eine Radiosendung befragen wolle.

Wir kennen uns schon einige Jahre. Sie war eine der Kundinnen in meinem kleinen Schmuckladen, zu denen ich ein nettes persönliches Verhältnis hatte.

Geübt hatten wir beide schon vor einiger Zeit mit einer ihrer Kolleginnen. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Kompetenz-Bereich einiger (aller?) Redakteurinnen und Redakteure erweitert.

Neben dem redaktionellen Bereich gehört nun auch Regie, Bild und Ton inklusive schneiden dazu, der Bayerische Rundfunk hat demnach lauter Alleskönner in seinen Reihen!

 Auch da rief Frau Weede an und bat mich, die Hauptperson in ihrem Übungsfilm zu sein.

Ich ließ mich gerne auf den Spaß ein und wenig später waren die beiden Damen mit Mikrofon, Kamera und Aufnahmegerät da. Ich wurde verkabelt und los ging meine kurze Schauspielkarriere.  Ich wurde zu allem Möglichen befragt und hielt begeistert redend Steine und Ketten in die Kamera, öffnete Türen, holte etwas aus dem Fenster und arbeitete wohl auch an einer Kette.

Eine nichtsahnende Kundin, die etwas abholte, machte nach kurzer Erklärung auch mit.

Es machte in dem Fall nichts, dass ich ungestylt war, da der Film nie veröffentlicht werden würde. Das meiste fiel wohl dem Schnitt zum Opfer, bis auf das Reden waren wir alle drei blutige Anfänger.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Amsterdam

Mehr als tulpen, Käse und grachten

Wiedersehen nach über vierzig Jahren

Dämmerung in Amsterdam
mehr lesen 2 Kommentare

Blume des Jahres 2017

Klatschmohn

Für mich gibt es kaum etwas Schöneres, als wenn der Mohn aus den Feldern und brach-liegenden Flächen leuchtet.

Das ist der Inbegriff von Sommer  für mich.


mehr lesen 2 Kommentare

Schnittlauchbrot Variante

Mein Abendessen heute

-einfach nur gut

Schnittlauchbrot
mehr lesen 2 Kommentare

Weißer Mauerpfeffer

Winzige Schönheit

Bienenfreund

Weißer Mauerpfeffer
mehr lesen 0 Kommentare

Akelei

Portraits der zarten Schönen

und zusätzlich kleine Erklärungen/Hinweise zu den Fotos.

Akelei
mehr lesen 0 Kommentare

Der Kuchen zum 96sten Geburtstag

Ende gut, alles gut

Oder: Pleiten, Pech und Pannen

mehr lesen 0 Kommentare

Bärlauchblüten-Pesto

Zartgrün und ganz besonders

Bärlauchblüten- Pesto
mehr lesen 2 Kommentare

Eine besondere Köstlichkeit

Eingelegte Bärlauchknospen

Bärlauchknospen süßsuer
mehr lesen 0 Kommentare

Wunderschöne Blumen?

So schön ist Bärlauch

Strauß aus Bärlauchblüten
mehr lesen 0 Kommentare

Spargel einmal anders

Grüner Spargel mit Ricotta-Kartoffelstampf

Hier verstecken sich drei Rezepte

Grüner Spargel mit Kartoffel-Ricotta Pürree
mehr lesen 0 Kommentare

Frühling

Der Frühling und ich sind zurück

Die vier Monate seit meinem letzten Eintrag sind wie im Flug vergangen.

Im Idealfall stellt sich wieder eine gewisse Regelmäßigkeit mit meinen Fotos und Einträgen ein.

Das neue Jahr forderte gleich zu Anfang genau so viel von mir wie das alte Jahr, meine Mutter scheint ständig zu stürzen und hat sich vor einem Monat den Oberschenkel gebrochen.

Zusätzlich geht im Haus gerade alles (na ja, etwas übertrieben) kaputt an Geräten und Sonstigem.

Das nervt und erfordert immens viel Aufwand.

mehr lesen 0 Kommentare

Wintermorgen

Die strahlende Wintermorgensonne verlockte mich zu einem frühen Spaziergang mit Fotoapparat.

0 Kommentare

Ein besonderes Weihnachtsfest meiner Kindheit

Die Engel backen Plätzchen

 

Eine Biografie besteht nicht nur aus Fakten, sondern wird erst spannend und interessant durch die eigenen Erlebnisse und Erfahrungen.

Und sie setzt sich aus vielen kleinen Mosaiksteinen zusammen. Mein erster Mosaikstein oder mein Biografieanfang ist das Weihnachtsfest.

Wie war das Weihnachten Ihrer Kindheit?  Viele dieser Feiern sind vielleicht schon im Dunkel der Erinnerung verschwunden, andere überdauern in der Erinnerung und in Tagebuchnotizen, Briefen und anderen Aufzeichnungen.

Geordnet und in eine Reihenfolge gebracht, haben wir den Anfang zur Biogafie schon gemacht.

mehr lesen 0 Kommentare

Sauce Cumberland

Fruchtig würziges Geschenk aus der Küche

Ein wunderbarer vielseitiger Beitrag zur feinen Küche aus Großbritannien!

Passt zu Käse, feinen Pasteten, kaltem Fleisch, Tofu und vielem mehr.

mehr lesen 0 Kommentare

Schnell und raffiniert

Mango-Krabbensalat

Fruchtiger Krabbencocktail - das raffinierte Rezept ist auch für Anfänger mit etwas Geduld geeignet.

Zu beachten sind lediglich zwei wichtige Dinge.

mehr lesen 0 Kommentare

Karl Valentins Trost für die kommenden Wochen.

0 Kommentare

Die tüchtige Hausfrau

Frauenleben vor 100 Jahren

Es ist hoch interessant zu lesen, was zu Zeiten unserer Ur- und Ururgroßmütter notwendig war, um eine gute Hausfrau zu sein.

Beim Lesen ist man zwischen Amusement, Mitleid, ungläubigem Staunen und  der Dank- barkeit heute zu leben hin und her gerissen.

Wobei es alleinerziehende Eltern, Mütter zwischen Arbeit, Kinder versorgen, Haushalt und womöglich alten, pflegebedürftigen Eltern

auch nicht unbedingt besser haben.

An dieser Stelle werde ich regelmäßig einen kleinen Teil des Buches herausgreifen und einfach nur darstellen. In Teilen ist es sicher auch heute noch brauchbar

Es haben wohl nur wenige Leute Gelegenheit, ein solches Buch durch zu schmökern.

mehr lesen 5 Kommentare

Paprika-Kartoffelgemüse

Herzhaft würzig

 

Schmackhafter wärmender Eintopf, sättigend und preiswert.

Vegetarisch, ohne Schafskäse vegan.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Strappazada

Tomaten-Schafskäse Omelette

Solange es noch frische Tomaten gibt, rufe ich mir die Sommer in Griechenland zurück. Strappazada heißt das Omelette auf Korfu, in anderen Gegenden Griechenlands kennt man es als Kagiana. Es gibt unzählige Varianten, so habe ich es kennen gelernt.

mehr lesen 0 Kommentare

Ingwer Sirup

Gesund und lecker

Ingwer ist so ziemlich das Beste,  was man sich in diesen Tagen an Gutem tun kann.

Vom warmen Spätsommer ging es übergangslos in den nasskalten Herbst über.

Der Kreislauf muss sich erst wieder umstellen, ich friere leicht und dann erkälte ich mich. Heute war mir wieder kalt. Da ich nicht immer Grog trinken kann und Ingwer sowieso wesentlich gesünder ist, habe ich Sirup gemacht.

 

Ingwer Sirup
mehr lesen 0 Kommentare

Oktoberfest im Seniorenzentrum

Riesenstimmung mit Patrick Lindner

 

Im Heim meiner Mutter habe ich schon einige schöne Veranstaltungen erlebt. Ich verwende hier ganz bewusst das Wort Heim, da meine Mutter sich dort sehr wohl fühlt.

Zu dem Oktoberfest bin ich mit gemischten Gefühlen gegangen, da Schlager und Blasmusik nicht unbedingt zu meiner bevorzugten Musik gehören.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Meine Mama und ich

Meiner Mutter habe ich letztendlich diesen Blog zu verdanken.

Wie und warum erzähle ich hier und eigentlich sollte das der erste Blog-Beitrag werden. Aber die anderen Themen wie Rezepte, Unterwegs und die anderen sind so viel einfacher zu verfassen. Zu privat möchte ich nicht werden, aber persönlich genug.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Tag in Köpenick

 

Ich habe zwar keinen Koffer in Berlin, aber meine Tochter und meinen Bruder. Und darum muss ich immer wieder hin. Die touristischen Ziele sind abgegrast, aber Berlin ist groß. Dieses Mal lasse ich mich auf Liedertexte und etwas Kunst und Literatur ein.  Köpenick kommt mir in den Sinn, Zuckmayer, der Hauptmann  - der Rest ist mir unbekannt.  Grund genug, hin zu fahren.

 

Blick vom Luisenhain auf die Dahme, im Hintergrund links die Spree 

mehr lesen 4 Kommentare

Gandhi

0 Kommentare

Kürbispfanne

Deftiges für Herbst und Winter

Jedes Jahr aufs Neue freue ich mich auf den ersten Hokkaido-Kürbis. Und das ist mein absolutes Lieblingsrezept.

Es geht recht schnell, selbst wenn man wie ich den Kürbis schält. Ich weiß, das soll und braucht man nicht. Aber geschält ist alles gleich weich oder auch bissfest.

mehr lesen 2 Kommentare

Terry Pratchett

0 Kommentare

Blitzschnell in 10 Minuten fertig

Avocado-Creme

Nur 3 Zutaten plus Salz und Pfeffer, mehr braucht man nicht . 

mehr lesen 0 Kommentare

Summ, summ, summ ...

Unsere kleinen Helfer

Zum Glück sind Hummeln (oben) und Bienen wirklich fleißig und bestäuben unermüdlich auch unsere Gartenpflanzen.

Stirbt die Biene, stirbt der Mensch!  Der Spruch ist leider sehr ernst zu nehmen.

Denn Bienen sind mittlerweile tatsächlich vom Aussterben bedroht. Nicht zuletzt durch die Varroamilbe, die ganze Völker vernichtet hat.

Wildpflanzenwiesen werden glücklicherweise immer häufiger in München und dem Umland angesät, eine Freude und Augenweide für uns  und zum Nutzen für Insekten.

mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Weisheit

0 Kommentare

Schau in dein Herz

Anthony de Mello

Eine der Weisheiten  eines indischen Jesuiten, der sich in seinem Denken wie viele seiner Ordensbrüder keine Schranken auferlegte. Nach seiner inneren Befreiung war sein Leben von Liebe und Verständnis für die Menschen geprägt.

Hier einer meiner liebsten Weisheiten von ihm.

mehr lesen 0 Kommentare

Alles Unkraut oder was?

Schönheiten am Wegesrand

 Gemeiner Hornklee                                                           Wilde Möhre

mehr lesen 0 Kommentare

Luftiger Käsekuchen

Frisch mit Zitrone

Köstlicher Käsekuchen mit Baiserhaube

Ein Käsekuchen, der jedem Kuchenliebhaber schmeckt - heißbegehrt und immer zuerst weg .

Für eine 89-Jährige der beste Kuchen (Streuselvariante), den sie je gegessen hat.

mehr lesen 0 Kommentare

Geschichtet: Mango-Granatapfel Trifle

Eine Sünde wert!

Englisches Dessert

Trifle, Zuppa Inglese, Tiramisu und Zuppa Romana sind allesamt Schichtspeisen und gewissermaßen miteinander verwandt.

 

Die Zuppa Inglese ist, wie der Name vermuten lässt, wahrscheinlich von Trifle inspiriert. Sonst sind mir aus der italienischen Küche keine weiteren englischen Einflüsse bekannt.

 

Ich habe Trifle aus meiner Zeit in Londen mitgebracht und es zählte damals für mich zu den wenigen Highlights der englischen Küche. Ursprünglich wurde es aus Kuchen-resten, Pudding, Obst und Sahne  gemacht. Tipsy Trifle wird  (teils sehr großzügig) mit allerlei Spirituosen beträufelt.

Das Rezept ist sehr variabel und auch in größeren Mengen schnell zu machen und immer köstlich.

mehr lesen 0 Kommentare

Brot aus dem Topf

10 Minuten-Brot

- geht garantiert so schnell

Schnelles und saftiges Brot mit Feta und Tomaten

 

Mit erheblicher Verspätung habe auch ich das Brot im Topf gebacken.

 

Nachdem ich in diversen Blogs und Foren viel darüber gelesen hatte, reizte es mich doch sehr.

In London habe ich der Not gehorchend (labbriges, nichtssagendes Brot, wie Mother's Pride) öfter Brot gebacken. Später dann, weil Brot backen ein archaisches Vergnügen und Erlebnis ist. Gutes Brot ist ein  Lebensmittel, auf das ich nicht verzichten möchte.  An das Grundrezept habe ich mich nur in den Grundzügen gehalten, ansonsten wie bei mir üblich, selbstverständlich abgewandelt.

mehr lesen 0 Kommentare

Blaue Stunde

Abendfrieden in Starnberg

Srarnberg: Blick von der Seepromenade in Richtung Südosten

Schiffsanlegestelle in Starnberg

mehr lesen 0 Kommentare

Wasservögel

Ja, wie siehst du denn aus?

Blässhuhnküken, es  schaut irgendwie bekümmert aus

Nun bin ich schon eine Weile am Starnberger See unterwegs, aber diesen kleinen Gesellen habe ich vorher noch nie gesehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Man nehme ...

Henriette Davidis Kochbuch

Bärentatzen, Dachspfeffer, Biberschwanz

 

Schon als junges Mädchen hatte ich beim Lesen dieses Buches viel Spaß. Meine Oma hatte ein moderneres Kochbuch und kochte sowieso aus dem Kopf. So bekam ich das Buch ihrer Mutter und hüte es bis heute wie einen Schatz.

Als Studentin vergnügten wir auf Parties mit dem Vorlesen der für moderne Zeiten kuriosen Rezepte. Wie wäre es mit einem Sandkuchen mit 1 Pfund guter Butter und 10-12 Eiern ?

In der Folge werde ich im Rezeptteil meines Blogs ein paar der Rezepte nachkochen. Besser nicht allzu viele, da  meine Gesundheit mit Sicherheit leiden würde.

mehr lesen 0 Kommentare

Seneca

0 Kommentare

Was, das soll schmecken?

Tomaten-Bananensalat

Eotischer Tomaten-Bananensalat
Zutaten: Tomaten-Bananensalat

 

Ein exotisch frischer Salat, der seit vielen Jahren ein absolutes Lieblingsessen ist.

Schon als Studentin erntete ich skeptische Blicke und Fragen.

Aber nie habe ich einen Rest wieder eingepackt.

Und fast jeder wollte dann doch das Rezept mit nach Hause nehmen.

mehr lesen 0 Kommentare

Ben Gurion

0 Kommentare

Heute war Sommer

Starnberger See - Ambach

Tafel vor dem ehemaligen Wohnhaus von Waldemar Bonsels

Es ist einer dieser seltenen herrlichen Sommertage in diesem Jahr. Angenehm warm, sonnig und kein Gewitter in Sicht.

Perfekt um beim "Huber" am See im Biergarten zu sitzen, eine spritzige Schorle zu trinken und eine Kleinigkeit zu essen.

Und wie immer spazieren wir  den Seeuferweg entlang, um das ehemalige Wohnhaus von Biene Maja - Autor Waldemar Bonsels zu besuchen. 

Das Ungarische Hochzeitstor ist immer wieder schön.

Nach rechts geht unser Blick von der Straße über die Zäune auf den See, wann immer sich eine Lücke zeigt. Privatbesitz heißt es auf den Schildern am Zaun.

Wir gönnen den Besitzern ihre Seegrundstücke mit Hütte und Boot davor - für uns hätten wir allerdings auch nichts dagegen.

Die liebevolle Umarmung war dem Baum wohl auf Dauer zu viel

mehr lesen 0 Kommentare