Die tüchtige Hausfrau

Frauenleben vor 100 Jahren

Es ist hoch interessant zu lesen, was zu Zeiten unserer Ur- und Ururgroßmütter notwendig war, um eine gute Hausfrau zu sein.

Beim Lesen ist man zwischen Amusement, Mitleid, ungläubigem Staunen und  der Dank- barkeit heute zu leben hin und her gerissen.

Wobei es alleinerziehende Eltern, Mütter zwischen Arbeit, Kinder versorgen, Haushalt und womöglich alten, pflegebedürftigen Eltern

auch nicht unbedingt besser haben.

An dieser Stelle werde ich regelmäßig einen kleinen Teil des Buches herausgreifen und einfach nur darstellen. In Teilen ist es sicher auch heute noch brauchbar

Es haben wohl nur wenige Leute Gelegenheit, ein solches Buch durch zu schmökern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Brigitte (Mittwoch, 24 Mai 2017 21:38)

    Hallo Eva :-)
    Hab dich über deinen "Blog"-Kommentar bei Jimdo gefunden.
    Schöne Dinge präsentierst Du.
    Dieses Büchlein ist ein Sensationsfund. Gerne komme ich mal wieder vorbei um
    weiter zuzuschauen.
    Ich wünsche Dir noch viel Spaß und tolle Rezept- und Beitrags-Ideen.
    Gefunden wird man in dem Blog-Dschungel eher schwer - aber ich glaube wenn man es ernst meint, lernt man täglich dazu.
    Ist man dann seinem Ideal näher wird der Erfolg automatisch hinterherschleichen ;-)
    Liebe Grüße,
    Brigitte

  • #2

    Eva (Mittwoch, 24 Mai 2017 22:54)

    Hallo Brigitte,
    danke für die nette Ermunterung.
    Ja, solche Bücher sind Kostbarkeiten und auch Anschauungsunterricht in Sachen früheres Alltagsleben.
    Ich hoffe bald wieder mehr Zeit für meinen Blog zu haben und meine Vorhaben wahr zu machen.
    Herzliche Grüße
    Eva