Summ, summ, summ ...

Unsere kleinen Helfer

Zum Glück sind Hummeln (oben) und Bienen wirklich fleißig und bestäuben unermüdlich auch unsere Gartenpflanzen.

Stirbt die Biene, stirbt der Mensch!  Der Spruch ist leider sehr ernst zu nehmen.

Denn Bienen sind mittlerweile tatsächlich vom Aussterben bedroht. Nicht zuletzt durch die Varroamilbe, die ganze Völker vernichtet hat.

Wildpflanzenwiesen werden glücklicherweise immer häufiger in München und dem Umland angesät, eine Freude und Augenweide für uns  und zum Nutzen für Insekten.

Biene im Deutzienstrauch

Biene auf Deutzie

Biene auf Brombeerblüte

Biene auf Brombeer blüte

Hummel und Witwenblume

Hummel und Witwenblume

So einen Anblick kann jeder auch im eigenen Garten genießen, im Gartenfachbetrieb und auch im Baumarkt gibt es bienenfreundliche Pflanzen. Auch online kann jeder schöne, bunte, fertige Mischungen beziehen.  

Mariendistel, auch gut für Bienen

Biene taucht ab in Mariendistel

In den Städten tummeln sich mittlerweile vermehrt Bienen. Einige Städter haben die Imkerei für sich entdeckt und stellen ihre Bienenkästen nicht nur in Gärten, sondern auch auf Dachterrassen auf. Erfreulicherweise ist der Honig laut Untersuchungen nicht mehr mit Schadstoffen belastet als Landhonig.

Auch unkonventionelle Guerrilla-Gärtner erfreuen in den öden Stadtlandschaften nicht nur die Bienen.

 

Lady in Red, Hummel im Glück

Lady in Red, Hummel im Glück

Kommentar schreiben

Kommentare: 0