Spargel einmal anders

Grüner Spargel mit Ricotta-Kartoffelstampf

Grüner Spargel mit Ricotta-Kartoffelstampf

Normalerweise liebe ich die Abwechslung, bei Spargel allerdings fällt es mir sehr schwer.

Bei uns gibt es zu 95% grünen Spargel, und ich mache fast immer dieses Rezept. Gerade erst gegessen, läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen.

Der grüne Spargel hat mehr Vitamine und schmeckt herzhafter, ist zudem schneller zu putzen und hat eine geringere Kochzeit.

Zutaten für Grüner Spargel mit Ricotta-Kartoffelstampf

500g         grüner Spargel

500g         Kartoffeln, mehlig kochend

250g         Ricotta

1/2 - 1        Zitrone (Saft)

1/2 l           Gemüsebrühe, Instant oder frisch

1-2             Schalotten

                  oder 1 rote Zwiebel

                  oder Frühlingszwiebel                   

                  Pfeffer, Salz

                  Olivenöl

Den Spargel waschen, im unteren Drittel schälen und holzige Stellen abschneiden.

Die Kartoffeln schälen und würfeln, mit wenig Brühe (soeben bedeckt) zum Kochen bringen und etwa 15-20 min weich kochen.

Kurz bevor die Kartoffeln kochen, Wasser mit etwas Butter, Salz, einer Prise Zucker und einem Spritzer Zitrone für den Spargel aufsetzen ( ich nehme meinen Bräter).

Mit den Schalen und abgeschnittenen Enden wird die Brühe kräftiger!

Während der Spargel und die Kartoffeln kochen, die Schalotten (oder Zwiebel) sehr fein würfeln .

(Alternativ Frühlingszwiebeln sehr fein schneiden).

Eventuell mit Tomaten servieren und garnieren.

Mit Olivenöl, Zitronensaft, Pfeffer, Salz und Ricotta in eine Schüssel geben und vermischen.

Die gegarten Kartoffeln zerstampfen und mit der Ricottamischung verrühren.

Eventuell mit Tomaten servieren und garnieren.

Diese Menge ist ausreichend für 2-3 Personen, ich bereite oft mehr zu. Dann mache ich aus den Resten einen Auflauf.

Ergänzung

Den Ricotta-Kartoffelstampf in einer Auflaufform glattstreichen, nach Gusto eventuell Schinkenscheiben , dann den Spargel verteilen und Käse darüber streuen.

Die Form bei 150-180 Grad in den Backofen, bis der Käse verläuft und gebräunt ist.

Die Spargelbrühe entweder so genießen oder mit z.B. Ei und Sahne legieren und nachwürzen.

Nun habe ich auch mal den Auflauf vom zweiten Tag fotografiert.

Unser Wein dazu war ein gut gekühlter feinwürziger Grauburgunder aus Württemberg, eine perfekte Ergänzung  zu diesem Essen.